SPEZIALISIERUNG BARHUF

Ich bearbeite erkrankte und deformierte Hufe bei folgenden Krankheitsbildern:

  • Hufrolle/ Hufrollenentzündung/ Podotrochlose/ Strahlbeinlahmheit
  • akute/ chronische Hufrehe, Laminitis
  • Stellungskorrekturen
  • Hufbeinabsenkung, Hufbeinrotation und -seperation
  • Hufgeschwür/ -abszeß
  • Hornspalten/ Hufspalten/ Hornsäulen
  • Strahlfäule/ Mauke/ Hufkrebs/ lose Wand
  • huforthopädische Stellungskorrekturen
  • Zwanghufe/ Sohlenzwang/ Trachtenzwang/ Ballenzwang/ Bockhuf  usw.
  • (auch im Zusammenhang mit einem Hufbeindurchbruch)
  • Osteopathie

Nicht wenige meiner Kundenpferde waren jahrelang lahm, bevor sie zu mir kamen und nach einer Umstellungsphase wieder beschwerde- und lahmfrei laufen konnten. Zu meinen Kundenpferden zählen insbesondere auch nach konventioneller Lehrmeinung “austherapierte” und von Hufschmieden und Tierärzten bzw. Pferdekliniken aufgegebene Pferde. Hier hätte die Schulmedizin sowie das Wissen staatlich geprüfter Hufschmiede zur Euthanasie geführt, weil nach deren Lehre für diese Pferde keine geeignete Therapie zur Verfügung stand. Die Behebung der Lahmheitsursache setzt ein enormes Wissen an Anatomie und ganzheitlicher Betrachtung voraus. Nur die Behebung der Ursache (und nicht der Symptome) führt zu einem dauerhaften Erfolg. Die Therapie erfolgt ausschließlich barhuf und wenn erforderlich temporärer mittels Hufschuhen als Hufschutz. Meine physiologische Hufbearbeitung erfolgt präzise, effektiv und individuell auf die Bedürfnisse des jeweiligen Pferdes abgestimmt.

Ich bilde mich durch regelmäßige Fortbildungen unterschiedlicher Institutionen für eine bestmögliche Huftherapie weiter.

Mein Ausbildungsinstitut ist das E.I.P.P.   Bei der Behandlung nach E.I.P.P., dem Europäischen Institut für Pferdephysiologie, steht die ganzheitliche artgerechte Pferdebetrachtung im Vordergrund mit dem Ziel Pferden zum gesunden Laufen zu verhelfen. Das E.I.P.P. befindet sich im ständigen Austausch mit weiteren, spezialisierten Fachleuten und Instituten im Betätigungsfeld der Prävention, Rehabilitation und Gesunderhaltung barhufiger Pferde. Detaillierte Informationen finden Sie unter www.equine-institut.de.

Preise

Erstbearbeitung inkl. ausführlicher Beratung: 85€ brutto

Folgebearbeitung im Intervall 4-6 Wochen: 60€ brutto

Auch Fahrtzeit ist leider Arbeitszeit… Fahrtzeit (60€ brutto/ Std)  zuzüglich 0,30 €/ km brutto KFZ-Kosten (bei bis zu vier Pferden/ Termin n können diese Kosten natürlich gerne aufgeteilt werden)